Aktuelles

Neuigkeiten

Tierheimbesuch Nov. 2019

Tierheimbesuch im November 2019

Viel Leid haben wir gesehen......

Eine ereignisreiche Woche in Rumänien liegt hinter uns. 

Viele Welpen mit Müttern auf der Straße, unter Rudeln von unkastrierten Hunden. Anwohner die sich weigern, ihre freilaufenden unkastrierten Hunde kostenlos kastrieren zu lassen und noch Vieles mehr. Wir haben die Tötungsstation in Constanta besucht, einer der schlimmsten Orte die man sich nur vorstellen kann...
Hier wurde uns erzählt man töte die Hunde nicht sondern versuche es mit Vermittlungen. Leere Worte wenn man zusieht wie etliche Gerippe aus Hunden in den letzten Ecken kauern, zu schwach um aufzustehen.
Wenn man Welpen sieht, die schwach und krank sind...
Zu wissen, dass das eine Einrichtung der Behörden ist, die die Hunde dort so quälen und misshandeln. Man spart an Futter und wenn diese armen Seelen verhungern erspart man sich die Euthanasie. Es macht so fassungslos und unendlich traurig, wie man so herzlos sein kann! Zu wissen, man kann nicht helfen!

Es sind Einstellungen von Menschen gegenüber dem "besten Freund" des Menschen, die man sich in so einem fortschrittlichen Land wie Deutschland niemals vorstellen könnte! Besonders schockiert hat mich dieser eine Rüde, der uns von einem lieben Menschen gebracht wurde:
Er wurde mit einer Drahtschlinge am Hinterlauf kopfüber an einen Baum gehangen, um ihn dort elendig und unter Schmerzen sterben zu lassen. Zum Glück wurde er noch rechzeitig gefunden, aber keine Seltenheit, wie wir erfahren mussten. Er befindet sich im Tierheim und wird tierärztlich versorgt. Er hat aktuell große Angst vor Menschen und verkriecht sich in der Ecke seiner Box.

Doch wir konnten auch viele positive Dinge bewirken und miterleben! Die Kastrationskampagne mit 44 Tieren (10 Rüden, 18 Katzen, 16 Hündinnen) war ein voller Erfolg! Viele nette Menschen unterstützen uns bei unserem Vorhaben und bewiesen, dass es auch einige tierliebe Menschen in diesem Land gibt.

Wir waren mit manchen Hunden spazieren, die zuvor, jahrelang nie das Tierheim verlassen durften. Wir ließen Hunde und Welpen in den großen Freilauf, in dem sie rennen und toben durften und wir schenkten den Hunden nie erfahrene Liebe und Zuneigung. Es waren ereignisreiche, aufwühlende und emotionale Tage, die uns gezeigt haben wie wichtig der Auslandstierschutz ist!

Wir laden Alle dazu ein, uns beim nächsten Mal zu begleiten!

Für Alle, die uns anderweitig unterstützen möchten, werdet Pflegestellen für diese wundervollen Hunde, adoptiert, oder spendet für die Kastrationskampagnen, die ein wichtiger Schritt sind um diesem Leid ein Ende zu setzen!

Tierschutzverein Maoland e.V.
IBAN: DE67 6205 0000 0008 1832 97
Kreissparkasse Heilbronn